Der Fußballgott hatte sehr gut Laune an diesem Tag und verpasste dem FFL Pokalfinale 2018 einen perfekten Rahmen. Die Bezirkssportanlage Schetters Busch war hergerichtet um erst das Finale zwischen den Rangers und der SGH und danach noch das Oberligaspiel zwischen Schonnebeck und Spelldorf präsentieren zu dürfen.

Die Favoritenrolle war schnell verteilt. Dem amtierende Meister aus Heisingen, derzeitig 4. der aktuellen Tabelle, wurden höhere Gewinnchancen als dem Aufsteiger und auf Platz 8 stehenden Rangers aus Rüttenscheid. Das sollte sich auch direkt mit dem Anpfiff in der Spielgestaltung widerspiegeln, in der die Heisinger klar tonangebend waren und die Rangers sich auf die Defensive konzentrierten. Die Taktik der Rangers ging voll auf, vier Minuten lang, bis Stephan Warszewski per Kopf zum 1:0 traf. Die Spielsituation änderte sich danach kaum. Heisingen spielbestimmend, Rangers weiter abwartend, kaum Chancen und trotzdem steht es nach 20 Minuten 2:0, erzielt duch René Metzler. Auch wenn die Rangers in der ersten Hälfte zwei gefährliche Situationen hatten, ist die Führung der SGH mehr als verdient.

Auch in Halbzeit zwei setzen die Rangers auf die gleiche Taktik, die aber nicht zielführend zu sein scheint. Somit ist es erneut René Metzler der für die SGH trifft – 3:0 und die Messe scheint gelesen. Auch wenn den Rangers noch der 3:1 Anschlußtreffer durch Martin Linde gelingt, glaubt hier keiner mehr an die große Aufholjagd. Dominic Waldbauer, per 11-Meter, und zum wiederholten Mal René Metzler erhöhen noch auf insgesamt 5:1.

Ein insgesamt gelungener Tag fand somit einen verdienten Sieger, der zu späterer Stunde auch noch auf der Rü bei den Feierlichkeiten gesichtet wurde.

Details zum Spiel gibt es auf Fussball.de
Wer sich die 90 Minuten im Video nochmal anschauen möchte, kann das auf unserer Facebook-Seite tun.

Kategorien: Pokal 2017/18

Schreibe einen Kommentar