Nach einem Samstag mit perfekten Bedingungen bleibt die SGH weiterhin sieglos und ist somit Schlußlicht der Tabelle.

Von Beginn an war klar wie das Spiel verlaufen würde. Die Platzherren machten das Spiel, Teutonia vertraut auf das taktische Mittel Konterspiel. Heisingen war die spielbestimmende Mannschaft, allerdings gelang es nicht gefährliche Situationen für den gegnerischen Torhüter zu erzwingen. So war es dann auch die erste Kontersituation die die Gäste in Führung brachte. Die SGH war in der ersten Hälfte weiterhin spielbestimmend, blieb aber weiter ohne Durchschlagskraft.

Direkt nach dem Wechsel schlug Teutonia wieder durch einen Konter zu, nachdem der Ball im Spielaufbau verloren wurde. Ein sehr sehenswerter Treffer. Der Anschluß durch den eingewechselten Chris Rohmert war nur ein kurzes Hoffen. Fünf Minuten später der nächste Treffer für die Gäste. Teutonia stand jetzt immer sicherer in der Abwehr, und kam durch etwas offensiver werdende Heisinger immer wieder zu Kontermöglichkeiten. Kurz vor Schluß dann die endgültige Entscheidung durch eine schlecht positionierte Abseitsfalle, die der Teutonen-Stürmer auszunutzen wusste.

Das Ergebnis ist zwar etwas zu hoch für Teutonia ausgefallen, aber der Sieg war sicherlich nicht unverdient. Heisingen hat somit mal wieder einen schwachen Saisonstart hingelegt, der die Fans aber nicht beunruhigen sollte. Das Management bleibt auch weiterhin ruhig und ist fest davon überzeugt, dass die Einkaufspolitik des Sommers noch Früchte tragen wird.

Am nächsten Spieltag empfängt Teutonia Dynamo Frohnhausen und die SGH ist zu Gast beim HFC Essen.

Aufstellung: Sascha Ostrowski – Sebastian Wagner, Holger Meyer, Martin Bringenberg (Ludger Felderhoff), Stephan Warszewski – Tim Alabowics, Michelle Peltzer (Chris Rohmert), André Blasi, Kai Süßelbeck, Jonas Manske (Thorsten Weiß) – Alexander Baum

Tore:
0:1 Teutonia Essen (16.)
0:2 Teutonia Essen (48.)
1:2 C.Rohmert (61.)
0:3 Teutonia Essen (66.)
0:4 Teutonia Essen (89.)

Kategorien: Saison 2015/16