Die zuletzt von Rapid Essen überrannten Borbecker kamen am heutigen Samstag mit einer schlagkräftigen Truppe zur Uhlenstraße. Und auch die SGH schickte trotz der langen Verletztenliste und zusätzlicher Absagen eine ambitionierte Elf auf den Rasen.

Während die Heisinger bemüht waren, das Spiel von Beginn an zu kontrollieren, versuchte BG immer wieder mit langen Bällen ihren schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Bereits nach fünf Minuten der Schock. Ein unnötiger Fehlpass im Spielaufbau führt zu einem sehenswerten Konter der Borbecker, der mit viel Übersicht zum 0:1 abgeschlossen wurde. Die Verunsicherung war den Hausherren nach diesem Rückschlag anzumerken. Die nervöse Spielweise mit vielen Fehlern im Mittelfeld spielte den kompakten Gästen in die Karten. Erst zum Ende der ersten Hälfte erspielten sich die Heisinger ihre ersten Möglichkeiten. So war es in der 43. Minute Chris Rohmert, der nach perfekter Vorarbeit von Kevin Sobczak zum Ausgleich einnickte.

Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit schien eine andere Heisinger Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Offensichtlich hatte der Coach die richtigen Worte gefunden. Druckvolles Pressing und zielstrebiges Offensivspiel setzten den Gegner zunehmend unter Druck. 10 Minuten nach Wiederanpfiff lässt Thomas Günther im Strafraum zwei Verteidiger alt aussehen, bevor er unsanft von den Beinen geholt wird. Der Schiedsrichter zögert keine Sekunde und entscheidet zu Recht auf Strafstoß. Kevin Sobczak tritt an und lässt dem Torwart keine Chance (2:1). Die Heisinger beherrschten den Gegner nun nach belieben. Lediglich der starke Gästestürmer zeigte hin und wieder seine Qualitäten, konnte aber die gut sortierte Defensive nicht in Gefahr bringen. Folglich erhöhte die SGH nach feinem Zusammenspiel zwischen Sebastian Wagner und Thomas Günther auf 3:1. Das Spiel schien entschieden, doch der Unparteiische wollte es noch einmal spannend machen und schenkte den Gästen einen „Foulelfmeter“. Was dann folgte, genügt höchsten Ansprüchen. Micha Ruhnau pariert den Strafstoß in typischer Manier und leitet einen Konter ein, der über vier Stationen bei André Blasi landet. Nur wenige Sekunden nach dem nicht verwandelten Elfmeter erhöht dieser auf 4:1. Kurz darauf war es dann erneut André Blasi, der mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt setzte. Ein weiterer Höhepunkt war die Einwechslung von Nils Herrfeld, der zu seinem ersten Saisoneinsatz kam.

Dank einer starken zweiten Halbzeit gewinnen die Heisinger mit einem auch in der Höhe verdienten 5:1. Am nächsten Wochenende empfängt BG die Teutonen zum Abstiegskampf, wogegen der Rapid an der Uhlenstraße zum Spitzenspiel halt macht.

Aufstellung: Michael Ruhnau – Stephan Warszewski, Fabian Adding, Oliver Schreiner, Sebastian Wagner – Tobais Winterpacht, Kevin Sobczak, André Blasi, Chris Rohmert – Ludger Felderhoff (Marco Hellersberg), Thomas Günther (Nils Herrfeld)

Tore:
0:1 BG Borbeck
1:1 C. Rohmert (A. Blasi)
2:1 K. Sobczak (FE, T. Günther)
3:1 A.Blasi (K. Sobczak)
4:1 T.Günther (S.Wagner)
5:1 A.Blasi (C. Rohmert)

Kategorien: Saison 2013/14

Schreibe einen Kommentar