In einem durchkämpften Spiel ging die SGH nicht unverdient zu einem Sieg, da sich Bonnekamp das Leben selber schwer machte und die SGH die eindeutigeren Chancen hatte.

Die erste Hälfte begann so wie das Aufwärmprogramm. Es fehlte die Motivation, die Bissigkeit, der absolute Siegeswille und Einsatzbereitschaft. Bonnekamp hatte in dieser Phase wesentlich mehr vom Spiel, aber in der Regel blieb es nur bis zum 16er gefährlich. Bis auf eine Szene in der sich Torhüter Marco Hellersberg hervorrangend auszeichnen konnte hatte die SGH-Devensvie Bonnekamp ganz gut im Griff. Spielerisch klappte bei der SGH nicht sehr viel und so kam mehr über den Kampf, wodurch das Spiel wesentlich ausgeglichener wurde. Kurz vor der Pause schwächte sich Bonnekamp durch einen Platzverweis selbst, was sich bei einer Standardsituation kurze Zeit später fast für die Gäste auszahlte. So ging es aber mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte ließ langsam die Kondition der Hausherren nach und der SGH boten sich immer mehr Räume, die aber zu selten genutzt wurden. Bonnekamp konzentrierte sich jetzt auf das Konterspiel, was aber zu oft zu schlampig vorgetragen wurde, und so aus Gästesicht glücklicherweise nicht zum Erfolg führte. Die 1:0 Führung für die SGH wurde durch einen großen Willensakt von Alex Baum nach einer Hereingabe von André Blasi erzielt. Die Führung und die Überzahl brachte aber nicht mehr Ruhe ins Spiel. Zwar hatte die SGH jetzt wesentlich mehr Ballbesitz, aber nach wie vor konnte kein Kapital darus geschlagen werden. Die beste Chance zum Ausbau der Führung hatte wiederum Alex Baum, der nach einem mustergültigen Angriff über die rechte Seite, freistehend knapp über das Tor zielte. Und so war es dann ein Konter von Bonnekamp den der Stürmer sicher zum 1:1 verwandeln konnte. Ein paar Minuten später hätte sich das Blatt komplett wenden können, aber der erzielte Treffer wurde wegen einer knappen Abseitentscheidung nicht gegeben.

So dauerte es bis zur 89. Minute, als die eingewechselten Spieler Markus Reuter und den siegtreffererzielenden Thomas Günther, die drei Punkte für die SGH sicherten. Ein weiterer Platzverweis für Bonnekamp setzte scheinbar den Deckel aufs Spiel, aber die Gastgeber warfen alles nach vorne. Der Torwart war jetzt letzter Mann, mittlerweile auf der 8er Position, und brachte weite Bälle in den SGH-Strafraum. Diese Aktionen wurden aber für Marco hellersberg nicht mehr gefährlich. Als Thomas Günther dem Torwart den Ball vom Fuß nahm und sich zum 3:1 aufmachte, ertönte der Schlußpfiff. Der Schiedsrichter hatte vielleicht ein Einsehen, da ja noch ein Weg von ca. 50m zurückgelegt werden musste ….

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass sich Bonnekamp das Leben selbst schwer machte, aber trotzdem großen kampf zeigt. Der Sieg war dennoch nicht unverdient, da Heisingen die besseren Chancen hatte und somit das Spiel schon früher hätte entscheiden müssen.

Zum Start in die Rückrunde empfängt Bonnekamp Teutonia Essen und der Herbstmeister Essener FC bittet die SG Heisingen zum Kräftemessen.

Kategorien: Saison 2013/14

Schreibe einen Kommentar