Der amtierende Meister Playhouse Kickers war an diesem Wochenende Gastgeber für die SGH. Die SGH hatte die eindeutigeren Chancen, aber Playhouse mit wesentlich mehr Willen in der zweiten Hälfte.

Die erste Hälfte lief für die SGH sehr gut und man unterstrich die Ambitionen hier nicht mit leeren Händen den Platz zu verlassen. Die Abwehr stand sehr sicher und Playhouse kam nur zu Chancen durch Weitschüsse, die aber in der Regel das Tor von Michael Ruhnau teilweise weit verfehlten. Die beste Chance in Hälfte eins für Playhouse hatte der SGH-Abwehrspieler Fabian Adding der einen Ball knapp neben den Pfosten setzte. Ansonsten war auch das SGH-Mittelfeld sehr gut aufgelegt, in Devensiv- wie auch in Offensivaktionen. Der SGH-Stürmer Hendrik Raddatz hatte es gegen eine gute Playhouse-Devensive sehr schwer sich in Szene zu setzten. Nichtsdestotrotz erarbeitet er sich gute Aktionen, wobei er einen Schuss noch ans Aluminium setzte, aber dann nach einer Ecke eine schöne Flanke auf Chris Rohmert schlug, die dieser zur nicht unverdienten Führung per Kopf am Keeper einnetzte. Mit dieser 1:0 Führung ging es dann auch in die Halbzeit.

Zur Halbzeit musste Coach Jens Neuss schon zweimal auswechseln, da Jonas Maske rotgefährdet war und Fabian Adding verletzungsbedingt passen musste. Es war abzusehen, dass die SGH das Tempo der ersten Hälfte nicht halten konnte und so überließ man Playhouse etwas mehr das Feld. Playhouse wurde wesentlich stärker, da wohl auch in der Halbzeit gute Worte des Gastgeber-Trainers gefunden wurde. Aber in dieser Drangphase gelang es Sebastian Wagner durch eine starke Laufleistung den Ball zu erobern und den mitgelaufenen Kevin Sobczak gut in Szene zu setzten, der durch einen genialen Lupfer dem Torwart keine Chance ließ. Jetzt beginn die stärkste Phase von Playhouse und ganz besonders von deren Schlussmann, der 100%ige Chancen von Sebastian Wagner, Chris Rohmert und eine Doppelchance von Ludger Felderhoff und Hendrik Raddatz zunichte machte. Playhouse warf jetzt alles nach vorne und fuhr eine Offensivaktion nach der anderen, aber ohne wirklich zwingend eine klare Torchance zu erarbeiten.
In der 70. und 85. Minute waren es dann zwei Fernschüsse, die unhaltbar für Michael Ruhnau im SGH-Tor einschlugen und  so durch starken Willen seitens Playhouse es doch noch zu dem vielumjubelden Ausgleich kam.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass es in einem guten und fairen Freizeitligaspiel zu einem gerechten Unentschieden kam. Allerdings verpasste es die SGH nach dem 2:0 ihre sehr guten Chancen zu nutzen und damit den Sack zuzumachen. Positiv ist aber, dass die SGH nach 12 Pflichtspielen weiterhin ungeschlagen bleibt. Die Tabellenführung musste erstmal an den Essener FC abgegeben werden, aber die SGH hat noch ein ausstehendes Spiel gegen RWA nachzuholen.

Am nächsten Samstag muss Playhouse gegen Teutonia Essen antreten und hat hier die Möglichkeit weitere wichtige Punkte zu holen, um den Anschluß an die Spitzengruppe nicht gänzlich zu verlieren. Die SGH empfängt an der Uhlenstraße Arminia Essen, die sich sicherlich für das Pokalaus revanchieren wollen.

Aufstellung: Michael Ruhnau – Stephan Warszeski, Holger Meyer, Fabian Adding (Kevin Sobczak), Patrick Penders – Jonas Maske (Ludger Felderhoff), Tobias Winterpacht, André Blasi, Sebastian Wagner, Chris Rohmert – Hendrik Raddatz (Thomas Günther)

Tore:
1:0 40. Chris Rohmert (Hendrik Raddatz)
2:0 55. Kevin Sobczak (Sebastian Wagner)
2:1 70. Playhouse Kickers
2:2 85. Playhouse Kickers

Kategorien: Saison 2013/14

Schreibe einen Kommentar