Der Wettergott hatte auch an diesem Wochenende wieder Lust auf Fussball und bescherte Sonnenschein, was sich auch an der Zuschauerzahl messen ließ. Die SGH bittet den Ligakonkurrenten Arminia Essen zum Kräfte messen im Achtelfinale des FFL-Pokals.

Die Gastgeber untermauerten direkt Ihre Ambitionen siegreich vom Platz zu gehen indem munter der Vorwärtsgang eingelegt wurde. Arminia spielte nur mit einer Spitze, die aber kaum Unterstützung aus dem Mittelfeld bekam. Die SGH musste schon nach 12 Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen, als Constantin Bruhn nach einem unglücklichen Zusammenprall ausgewechselt werden musste. Der eingewechselte Tobias Winterpacht fügte sich direkt sehr gut in die Mannschaft ein und unterstütze in Angriffslinie mit sehr guten Offensivaktionen. Durch gutes offensives Verteidigen kam die Arminia zu keiner Zeit dazu selbst gefährlich vor dem SGH-Tor aufzutauchen. Die Führung erzielte Sebastian Wagner nach einer sehr schönen Kombination aus dem Mittelfeld heraus, als der Ball schnell in die Spitze gespielt wurde. Kurze Zeit später baute Tobias Winterpacht das Ergebnis weiter durch einen Fernschuss aus, der aber etwas unglücklich unter dem Torwart durchrutschte. Chris Rohmert hatte sich bis dahin zurückgehalten, aber dann gab es kein Halten mehr. Bis zur Pause erzielte er denn noch einen lupenreinen Hattrick und schraubte das gleichzeitige Pausenergebnis auf 5:0 hoch. Eine fussballerische nahezu perfekte erste Hälfte ließ keinen Siegesgedanken beim Gegner aufkommen, der aber in der zweiten Hälfte trotzdem noch dagegen halten wollte.

Wegen der deutlichen Führung war wohl etwas die Luft und Anspannung bei der SGH raus, da etwas an Konzentration mangelte. Die Unkonzentriertheit gipfelte beim Gegentreffer, als der Ball sehr schlecht „Richtung“ Torwart gespielt wurde, aber Michael Ruhnau konnte leider die Ecke nicht mehr verhindern. Die schnelle Reaktion des Gegners brachte den Ehrentreffer, indem die ausgeführte Ecke direkt den Weg ins leere SGH-Tor fand. Hier kamen alles zusammen: technisches Können, Glück im Abschluss, Unvermögen und fehlendes taktisches Verhalten.
Auch wenn die SGH der Arminia mehr Raum gab, konnte sie diesen nicht nutzen um wirklich gefährlich vor das SGH-Gehäuse zu kommen. Die Partie wurde jetzt merkwürdigerweise etwas hektisch und die Anzahl der Foulspiele erhöhte sich. Gleichzeitig leider auch die Härte der Fouls. Dann war es ein perfekt vorgetragener Konter, der von André Blasi abgeschlossen werden konnte, nachdem er mustergültig von Chris Rohmert bedient wurde. Etwas später war es wiederum André Blasi, der im Mittelpunkt stand, als er in den gegnerischen Strafraum eindrang und dabei rüde von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß konnte Michael Intveen sicher zum 7:1 verwandeln. Unrühmlicher Höhepunkt war wieder ein Foulspiel als Tobias Winterpacht alleine auf den Torwart zulief und von hinten umgegrätscht wurde. Diese Aktion musste anscheinend lautstark und emotional diskutiert werden, obwohl es dafür folgerichtig nur den Platzverweis geben konnte. Da die Aktion noch vor dem 16er passiert ist und die darauf folgende Freistoßvariante nicht von Erfolg gekrönt war blieb es beim alten Ergebnis. Der zuvor eingewechselte Alex Baum setzte in seinem ersten Spiel für die SGH den Schlusspunkt, als seine missglückte Flanke sich hinter dem nicht immer sicher wirkenden Torhüter der Arminen ins Tor senkte.
Somit endet der diesjährige Pokalauftritt für Arminia Essen im Achtelfinale und die SGH zieht sicher ins Viertelfinale ein und bleibt auch weiterhin in ihren Pflichtspielen ungeschlagen.

Am nächsten Wochenende empfängt die Arminia BG Borbeck zum Ligaspiel und die SGH wird zum Spiel gegen den amtierenden Meister Playhouse gebeten.

Aufstellung: Michael Ruhnau – Patrick Penders, Holger Meyer, Fabian Adding, Oliver Schreiner – Constantin Bruhn (Tobias Winterpacht), Michael Intveen, André Blasi, Sebastian Wagner, Chris Rohmert (Ludger Felderhoff) – Thomas Günther (Alex Baum)

Tore:
1:0 S.Wagner (C.Rohmert)
2:0 T.Winterpacht
3:0 C.Rohmert (A.Blasi)
4:0 C.Rohmert
5:0 C.Rohmert (A.Blasi)
5:1 Arminia Essen
6:1 A.Blasi (C.Rohmert)
7:1 M.Intveen (A.Blasi)
8:1 Alex Baum

Kategorien: Pokal 2013/14

Schreibe einen Kommentar