Der Tabellenzweite empfing den Tabellenvorletzten zum Kräftevergleich an der Uhlenstraße. Die von Beginn an dezimierten Gäste standen sehr tief und konzentrierten sich auf die Verteidigung, was den Heisingern es sehr schwer machte sich eindeutige Chancen zu erspielen.

Die erste Hälfte wurde absolut von der SGH bestimmt, und Essen-Süd gelang kaum eine nennenswerte Offensivaktion, bis auf eine kleine Unachtsamkeit, die aber von der Innenverteidigung ausgebügelt werden konnte. Zwar gingen die Hausherren mit einer 2:0 Führung in die Pause, aber die Unruhe von Außen durch Fans & Betreuer übertrug sich auf das Team. Die Offensivaktionen blieben leider nicht zwingend genug, um eine höhere Führung zu erzielen, aber die Gäste verteidigten mit Mann und Maus, was ein Durchkommen sehr schwierig machte.

Die in der ersten Hälfte dann komplettierten Gäste waren gewillt die Offensive etwas mehr anzukurbeln, was gleichzeitig bedeutete, dass den Heisingern etwas mehr Platz zum kombinieren bot. Das schlug sich dann mit 5:0 auch im Ergebnis wieder. Einziger Schönheitsfehler war eine Unachtsamkeit der Heisinger Defensive, der zum 5:1 für aufopferungsvoll kämpfende Essen-Südler führte.

Irgendwie scheint der Sieg aber keine positive Wirkung auf Mannschaft, Team und Fans gehabt zu haben, da nach dem Abpfiff eine seltsame Stimmung an der Uhlenstraße herrschte. Sicherlich nur eine Momentaufnahme bedingt durch die herbstlich anmutende Witterung.

Am nächsten Spieltag ist die SGH zu Gast bei BG Borbeck, die sich sicherlich für das Pokalrundenaus revanchieren wollen. Die Heisinger sind sehr motiviert und haben die Möglichkeit zum ersten Mal mindestens zwei Spieltage hintereinander der Rest der Liga von der Tabellenspitze grüßen zu können.
Essen-Süd empfängt Teutonia, wodurch mindestens ein Team nicht mehr punktlos sein wird.

Aufstellung:
Marco Hellersberg – Oliver Schreiner, Fabian Adding (C), Holger Meyer, Kevin Sobczak – Jonas Manske, Constantin Bruhn, Sebastian Wagner (60. Michael Ruhnau), André Blasi, Chris Rohmert (65. Michael Intveen) – Hendrik Raddatz (69. Ludger Felderhoff)

Tore:
1:0 H. Raddatz (C. Rohmert)
2:0 C. Rohmert (S. Wagner)
3:0 C. Rohmert (J. Manske)
4:0 C. Rohmert (C. Bruhn)
5:0 A. Blasi (L. Felderhoff)
5:1 Essen-Süd

Kategorien: Saison 2013/14

Schreibe einen Kommentar