Perfektes Fussballwetter bietet den Zuschauern ein spannendes Spiel mit viel Kampf, teilweise sehr gutem Fussball, sensationellen Toren, einem Elfmeter und viel Fairness.

Die erste Halbzeit fing für die SGH etwas stotternd an. Der Mittelfeldmotor war noch nicht gut geölt und es fehlten klare Offensivaktionen. Die Defensive konnte aber recht gut gegen die nominell gut verstärkte Offensive der Adler dagegenhalten. Mit andauernder Spielzeit konnten die Hausherren aber durch frühes Pressing die Gäste mehr unter Druck setzten und so sich die ein oder andere Chance erarbeiten. Ein Foul der Gäste in Höhe der Mittellinie unterbrach die Partie, wodurch der bereits verletzte Tobias Winterpacht gegen Christopher Stenger ersetzt wurde. Constanin Bruhn brachte den Ball an die 16er-Grenze, Chris Rohmert stieg hoch und setzte den Kopfball genau an den rechten Innenpfosten, unhaltbar für den Adler-Torwart. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Die SGH begann die zweite Hälfte sehr konzentriert und der Ball lief recht sicher durch die eigenen Reihen. Adler wollte noch nicht zu offensiv spielen und wartete geduldig auf Ihre Chance. Beide Seiten konnten sich aber keine eindeutigen Chancen erspielen. Die Hausherren verloren aber etwas die Konzentration und überließen Adler etwas mehr vom Spiel, die jetzt auch mehr in die Offensive investierten. Dann überschlugen sich die Ereignisse und der Rest der Partie wurde zu einem offenen Schlagabtausch. Ein Freistoß aus 25 Metern aus zentraler Position, eine nicht optimal gestellte Mauer und ein Schuß ins Glück von Michael Intveen brachte die Heisinger auf die Siegerstraße. Adler brachte eine weitere Offensivkraft, übte auch mehr Druck aus, aber es gab auch mehr Platz zum Kontern. Einen dieser Konter konnte Chris Rohmert nach einem eindrucksvollen Solo gegen drei Adler-Abwehrspieler und den Torhüter abschließen und vermeintlich die Entscheidung herbeiführen. Adler warf jetzt alles nach vorne, brachte den nächsten Stürmer, der auch direkt eine gute Chance zum Anschlußtreffer hatte.

Eine Unkonzentriertheit in der Heisinger Abwehr, die den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, führte zu einem Foul im 16er und folgerichtig gab es einen Strafstoß, der durch einen sensationellen Reflex von Michael Ruhnau entschärft werden konnte. Diese Aktion brach entgültig den Mut der Gäste und die letzten 10 Minuten passierte nicht mehr viel.

Unterm Strich ein verdienter Sieg der Heisinger, die nächsten Samstag gegen Dynamo Frohnhausen antreten müssen, die an diesem Spieltag in einem vorgezogenen Spiel BG Borbeck mit 1:0 besiegten. Die SG sollte also gewarnt sein. Adlers nächster Gegner ist das punkt- und torlose Schlußlicht Teutonia Essen.

Aufstellung: Michael Ruhnau – Holger Meyer (C), Oliver Schreiner, Tobias Winterpacht (Christopher Stenger), Michael Intveen – Constantin Bruhn, Jonas Manske, André Blasi, Kevin Sobczak (Marcus Reuter), Chris Rohmert (Ludger Felderhoff) – Thomas Günther

Tore: 1:0 Chris Rohmert, 2:0 Michael Intveen, 3:0 Chris Rohmert

Kategorien: Saison 2013/14

Schreibe einen Kommentar