Alles war hergerichtet für ein berauschendes Finale, aber leider spielte das Wetter nicht so ganz mit. Der Rasenplatz wurde wegen des andauernden Regens nicht freigegeben und so wurde das Finale nach dem Spiel um Platz 3 gegen 13 Uhr angepfiffen. Der Platz war tief und es glich teilweise einer Wasserschlacht.

Beide Mannschaften gingen van Beginn an konzentriert zur Sache und man merkte, dass hier jeder den Pokal nach 90 Minuten in den Händen halten wollte. Die SG Heisingen erwischte den deutlich besseren Start und hatte in der ersten Hälfte drei 100%ige Chancen wovon leider nur eine verwertet werden. Zuerst scheiterte Thomas Günther an der Pfütze in der der Ball leider vor der Torlinie liegen blieb, bevor Andre Blasi zur 1:0 Führung einschieben konnte. Leider konnte Chris Rohmert nicht zum 2:0 erhöhen, als er alleine auf den Torwart zulief, da der Untergrund derart holprig war, dass der Ball beim Schuss etwas versprang. Bonnekamp versuchte dagegen zu halten kam aber nicht richtig ins Spiel. Erst kurz vor Ende der ersten Hälfte konnte Michael Ruhnau einen Schuss parieren als der Bonnekamp-Stürmer die SGH-Abwehr schwindelig spielte.

Die zweite Hälfte begann mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, und die sich beide nichts schenkten. Es wurde um jeden Ball gekämpft und es blieb sehr spannend. In der 55. Minute wurde Nico Jung wegen einer Unsportlichkeit mit dem Platzverweis bestraft, der zwar etwas kleinlich und dennoch vertretbar war. Von dieser Zeit an spielte fast nur noch Bonnekamp. Leider fiel direkt nach dem Platzververweis der Ausgleich, wodurch Bonnekamp immer mehr Oberwasser bekam. Einzelne Entlastungsangriffe wurden leider nicht mehr so konzentriert zu Ende gebracht, denn die Bonnekamp-Abwehr stand alles andere als sicher.

Dafür wirbelte jetzt die Offensive der Eintracht um so mehr. Ein Torschuss des Bonnekamp-Stürmers wurde zur Vorlage für den zweiten. Die SGH lag nun mit 1:2 hinten und war nur noch zu zehnt. Die Abwehr wurde neu formiert und das Mittelfeld verstärkt. Dies gab natürlich einigen Platz zum kontern, welchen Bonnekamp auch 10 Minuten vor Schluss zur 3:1-Führung nutze.
Die letzten 10 Minuten glichen einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften noch zu einigen Chancen kamen. Aufgrund der Wetterbedingungen und des mittlerweile sehr tiefem Platz fehlte durch die mangelnde Fitness dann auch die nötige Konzentration auf beiden Seiten um noch ein Tor zu erzielen.

Die SGH gratuliert Eintracht Bonnekamp zu einem nicht unverdienten Pokalsieg. Heisingen hat trotzdem die bisher beste Pokalplatzierung erzielt, obwohl eine Niederlage im Finale immer am meisten schmerzt.

Aufstellung: Micha – Pepe, Fabse, Holger M., Oli – Waschi, Ludde, Chris, Wagga – Blasi, Gunthelaar
Einwechslungen: Nico, Mo, Jonas

Ereignisse:
35. Minute 1:0 Blasi (Vararbeit Gunthelaar)
46. Minute Einwechslung Nico für Wagga
55. Minute Rote Karte Nico Jung
57. Minute Einwechslung Mo für Günni
59. Minute 1:1 Bonnekamp
65. Minute Einwechselung Manni für Ludde
71. Minute 1:2 Bonnekamp
80. Minute 1:3 Bonnekamp


Schreibe einen Kommentar