Beide Mannschaften machten sich aufgrund eines Punktes Rückstand auf Platz 1 noch Hoffnungen auf die Meisterschaft. Wer hier als Verlierer vom Platz geht hatte also nicht mehr die besten Karten. Am Ende gab es in jeder Hinsicht keinen Gewinner.

Die SGH spielte in Borbeck von Anfang an sehr konzentriert. Die Gastgeber konnten sich kaum richtig entfalten und das sonst so gefährliche Angriffspiel der Blau-gelben konnte meist bereits im Keim erstickt werden. So war es dann auch nicht unverdient, dass die SG Heisingen mit 1:0 durch Thomas Günther in Front ging. So ging es dann auch in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Heisinger konstant und konnten das Spiel weiter souverän gestalten. Der einzige Vorwurf der bis dahin gemacht werden konnte, war die magelhafte Chancenverwertung. Dann war es wiederum Thomas Günther, der den nächsten Treffer für die Heisinger erzielen konnte. BG schien nichts gegen die Heisinger ausrichten zu können.

Bei einem Kopfball-Zweikampf verletzte sich ein Borbecker Spieler, dam wir von dieser Stelle aus alles Gute wünschen, und von dortan kam unerklärlicher Weise ein Bruch ins Heisinger Spiel. Zu diesem Zeitpunkt war Borbeck auch nur noch mit zehn Mann auf dem Feld, da der verletzte Spieler nicht ersetzt werden konnte.
Der 2:1 Anschlusstreffer kam etwas glücklich zustande, nachdem der Borbecker Spieler einen Abpraller aufnahm und der Heisinger Verteidiger ausrutschte. Der Schuss in die lange Ecke war dafür aber sehr gekonnt. BG hatte wieder Hoffnung geschöpft und warf jetzt alles nach Vorne.
Vier Minuten später ging eine Flanke aus dem Halbfeld an Freund und Feind vorbei in den 16er, und der BG-Stürmer lenkte den Ball mit der Hacke am SG-Torwart vorbei ins Netz. Ausgleich!

Die letzten Bemühungen von beiden Seiten das Spiel noch zu Ihren Gunsten zu entscheiden verpufften im Nichts. Dieses Untentschieden half keiner Mannschaft so richtig weiter, da Playhouse ihr Spiel souverän gewann.

Kategorien: Saison 2011/12

Schreibe einen Kommentar