Bei wunderschönem Fußballwetter trafen die SGH und die Spvgg Adler an der Uhlenstraße aufeinander. Nach kurzzeitigem Ausgleich zur Pause setzten sich die Hausherren trotzdem souverän mit 6:3 durch.

Die erste Hälfte begann aus SGH-Sicht überlegen. Das Spiel wurde kontrolliert und es wurden auch einige Chancen heraus gespielt. Adler versuchte eher durch Konter vor das Heisinger Tor zu kommen, aber die bis dahin sehr gut stehende Abwehrreihe ließ keine Chance zu.

Dann war es nach 17 Minuten ein Sonntagsschuß von Moritz Klur, der dem Torwart keine Chance ließ. Zwei Minuten später erhöhte André Blasi auf 2:0, der mustergültig von Moritz Klur in Szene gesetzt werden konnte.
Heisingen blieb weiterhin tonangebend, aber es konnte kein weiteres Tor geschossen werden. Die erste Adlerchance wurde dann auch direkt zum Anschlußtreffer genutzt, wodurch die Konzentration unverständlicherweise abhanden gekommen ist. Erst die Heisinger Schützenhilfe machte den Ausgleich möglich. Die SGH brachte sich selber um die Früchte Ihrer Arbeit und so ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause.

In der Pause gab es einen Doppelwechsel und eine taktische Umstellung, die dem Spiel der Heisinger auch mehr Sicherheit geben sollte. Jonas Manske und Ludger Felderhoff verließen für Chris Rohmert und Sascha Heckert den Platz.

Die SGH begann wieder mal mit einem Blitzstart. Moritz Klur erkämpfte sich an der linken Außenlinie den Ball (der wahrscheinlich knapp im Aus war), umspielte zwei Gegenspieler und ließ dem gegnerischen Torhüter wiederum keine Chance bei seinem Schuss in die lange Ecke.
In der 65. Minuten gab es dann die Vorentscheidung: Chris Rohmert vollendete nach Vorlage von Moritz Klur zum 4:2, und in der 76. Minute gab es dann die endgültige Entscheidung durch Moritz Klur, der bis dahin an allen fünf Toren beteiligt war.

Marco Hellersberg verstärkte jetzt noch die Defensive und André Blasi musste für ihn den Platz verlassen.
Fünf Minuten vor Schluss kam Adler noch zum dritten Torerfolg – ein beherzter Schuss konnte von „Metz“ nicht erreicht werden und krachte an die Latte. Die Heisinger Abwehr rückte nicht nach und konnte so nicht verhindern, dass ein Adlerstürmer alleinstehend zum 5:3 vollendete.

In der letzten Minute schaltete Holger Meyer am schnellsten und schnappte sich den Ball. Die Adler-Abwehr spielte auf Abseits und konnte so den Sololauf nicht verhindern. Selbstlos setzte er den mitgelaufenen Sebastian Wagner in Szene, der den Torwart umkurvte und zum 6:3 einschob.

Einzig BG Borbeck und Playhouse Kickers gewannen ihre Spiele. Somit verabschieden sich Rapid Essen und Eintracht Bonnekamp so langsam aus dem Meisterschaftsrennen.

Nächste Woche steigt dann das Topspiel Playhouse Kickers – SG Heisingen.

 

Aufstellung: Metz – Pepe, Nico, Fabse, Holger – Waschi, Wagga, Ludde, Jonas – Mo, Blasi
Auswechselspieler: Helli, Stenger, Chris, Haschi, „Gunthelaar“

Tore:
1:0 Mo
2:0 Blasi, Vorlage Mo
2:1
2:2
3:2 Mo
4:2 Chris, Vorlage Mo
5:2 Mo
5:3
6:3 Wagga, Vorlage Holger

Kategorien: Saison 2011/12

Schreibe einen Kommentar